#144: Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

Alexandar erblickt im kommunistischen Bulgarien unter Staatschef Todor Schiwkow das Licht der Welt. Aufgrund der bedrückenden Verhältnisse beschließt sein Vater, mit Frau und Sohn zu fliehen. An der Grenze werden sie von einem Soldaten überrascht, der sie zuerst mit der Waffe bedroht, sich dann aber wortlos umdreht und die Flüchtlinge ziehen lässt.
Längere Zeit verbringt die kleine Familie in einem überfüllten, auf Profit ausgerichteten Flüchtlingslager in Triest, in dem Routine und Eintönigkeit herrschen. Mit Backgammon-Spielen verdient Vater Vasco genug Geld, um nach Deutschland geschleust zu werden, wo die Familie ein paar Jahre lang lebt bevor Alexandars Eltern bei einem Unfall verunglücken.
Er selbst überlebt den Unfall, verliert dabei allerdings all seine Erinnerungen. Sein hochbetagter, aber ungemein rüstiger Patenonkel Bai Dan reist daraufhin von Bulgarien nach Deutschland und fü hrt Alexandar – auf einer gemeinsamen Reise auf einem Tandemrad – ins Leben zurück. Während dieser Radtour von Deutschland nach Bulgarien kehren die Erinnerungen an das Leben vor dem Unfall sukzessive wieder.
„Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ (1996) ist der erste, zum Teil autobiographische, Roman von Ilija Trojanow, der unter dem gleichnamigen Titel 2008 als Film veröffentlicht wurde. Produziert hat den Film Karl Baumgartner, dem die vorliegende Ausgabe der Kulturelemente gewidmet ist. Ilija Trojanow beschrieb „Baumi“ – nach der Filmvorstellung am 28. März 2019 im Filmclub Bozen – als einer, der mit seiner ruhigen, bestimmten und versöhnlichen Präsenz die Situation am Filmset immer wieder zu deeskalieren wusste.
Zum 70. Geburtstag des 2014 verstorbenen Südtiroler Filmproduzenten mit dem besonderen Gespür für Autoren- und Arthouse-Filme veranstaltet Kulturelemente, gemeinsam mit dem Filmclub Bozen und IDM Südtirol, die Filmreihe „Remembering Baumi 1949-2014“, in deren Rahmen zwischen März und April 2019 insgesamt 11 Baumi-Filme in Bozen, Meran und Bruneck gezeigt werden. Parallel dazu erscheint die vorliegende Kulturelemente Ausgabe 144, die Stimmen zu Karl Baumgartner im Besonderen und zum Autorenkino im Allgemeinen versammelt.

Hannes Egger / Haimo Perkmann

Kulturelemente#144

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s